Über mich

Warum ich tue, was ich tue.

Mein Motto: Gut ist es, den Brunnen zu graben, bevor man Durst hat.

Mein Name ist Susan Engmann. In München geboren und nach Aufenthalten in China und im Ruhrgebiet bin ich seit 1998 Jahren im Chiemgau zuhause.
Hier unterrichte ich mit viel Freude und Begeisterung Qigong und widme mich mit viel Herzblut der Gesundheitsberatung. Mein Ziel dabei ist,es, möglich zu machen, dass jeder aus seinem Brunnen schöpfen kann.

Warum?

Mein eigener Weg begann in China, als ich während meines Studiums der Sinologie (Ostasienwissenschaften) im Studentenwohnheim in Hangzhou von einem Qigong Meister unterrichtet wurde. Die Faszination für das Qigong hat mich seit damals nicht losgelassen, zurück in Deutschland machte ich die dreijährige Ausbildung zur Qigong-Lehrerin und freue mich seit mehr als 10 Jahren als Lehrerin mein Wissen weitergeben zu können. Ich bin dankbar, dass ich auch selber  immer wieder bei meinen Lehrern fortgebildet werde.

In China gibt es ein Sprichwort: Man muss den Brunnen graben, bevor man Durst hat. Diese Weisheit habe ich auch in unserem Kulturkreis gefunden. Das Konzept der Salutogenese (Gesundheitsentstehung) bringt die eigenen Quellen wieder zu fließen.

Die Gesundheitsberatung ist ein ganz besonderes Anliegen meiner Arbeit geworden. Deshalb machte ich die Ausbildung zur Gesundheitspädagogin an der Sebastian-Kneipp-Akademie. Hier fand ich mit der Traditionellen Europäischen Medizin die ideale Ergänzung zur Traditionellen Chinesischen Medizin.
Mein Wissen gebe ich in Vorträgen zu allen gesundheitsrelevanten Themen ( Burnout, Depression, Stressmanagement etc.)  weiter oder helfe auch ganz  individuell „Brunnen zu graben“.

Meine Lehrer:
Lama Fofu, Dr. Brigitta Bach, Dr. Gerhard Wenzel, Christl Pischl, Manfred Friedl-Bayer, Anneliese Reindl,
Werner Tautermann, Prof. Ding Hongyu, Alexander Callegari